Sie sind hier: Startseite / Lebenswert / Ortsportrait / Ortschaften

Ortschaften

Die Gemeinde Weil im Schönbuch besteht seit dem 1. April 1972 aus den drei Ortschaften Weil im Schönbuch (Kernort), Neuweiler und Breitenstein. Die früher selbständigen Gemeinden Neuweiler und Breitenstein wurden Anfang der 70er Jahre im Zug der Gemeindereform eingegliedert.
 
Die Eingliederung von Neuweiler trat am 1. Juli 1971in Kraft. Breitenstein kam am 1. April 1972 dazu.
 
Bei den Eingliederungen wurde vereinbart, dass beide Ortschaften mit einer Mindestanzahl von Gemeinderäten im Gemeinderat vertreten sind.
 
Beide Ortschaften haben einen Ortschaftsrat, der wie der Gemeinderat alle 5 Jahre gewählt wird. Den Vorsitz führt ein Ortsvorsteher / eine Ortsvorsteherin. Die Ortschaftsräte befassen sich vorwiegend mit Angelegenheiten der Ortschaft.
 
Neuweiler hat eine Gemarkungsfläche von circa 176 Hektar und etwa 1100 Einwohner.

Ansicht auf Neuweiler
Foto: Ansicht auf Neuweiler

Die Gemarkungsfläche von Breitenstein ist mit etwa 239 Hektar etwas größer. Breitenstein hat ungefähr 1200 Einwohner.

Ansicht auf Breitenstein
Foto: Ansicht auf Breitenstein
 
Beide Ortschaften haben eine Ortschaftsverwaltung, die stundenweise besetzt ist. In jeder Ortschaft gibt es einen Kindergarten, eine Grundschule und eine Mehrzweckhalle. All dies wurde in den Eingliederungsvereinbarungen geregelt.
 
In beiden Ortschaften bestehen selbständige Feuerwehrabteilungen, die im öffentlichen Leben in Neuweiler und Breitenstein eine wichtige Rolle haben.
 
Zur Seite von Breitenstein
Zur Seite von Neuweiler

Bürgermeister Wolfgang Lahl, Ortsvorsteher Thomas Müller (links) und Ortsvorsteherin Silvia Bühler (Mitte)
Von links: Ortsvorsteher Thomas Müller (Breitenstein), Ortsvorsteherin Silvia Bühler (Neuweiler), Bürgermeister Wolfgang Lahl